Language

News

AEH Stage Event 2021

Selten in den letzten Dekaden wurde die Gesundheit so viel diskutiert, wie in den letzten zwei Jahren. Durch die Pandemie haben verschiedene unserer AEH Dienstleistungen an Visibilität gewonnen wie Hygiene, Arbeitsmedizin und Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Als Arbeitgeber sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und es ist uns allen wichtig, dieser auch nachzukommen. Umso wichtiger ist, zu validieren, welche Massnahmen relevant sind.

Unter dem Titel «Corporate Health – was wirklich hilft» fanden sich am 16. September interessierte AEH Kunden zu unserem 2. AEH Stage Gesundheitsmanagement im Restaurant Zeughaushof ein.

stage7.jpeg

Wenn wir «Pandemie» hören, denken wir sofort an Krankheitsausfälle und Abwesenheiten durch Quarantäne. Studien haben allerdings ergeben, dass sich die zu beobachtenden steigenden Fehlzeiten nicht einfach durch die COVID-19-Infektionszahlen erklären lassen.

Mit vielen Fakten zeigte Andreas Martens, Geschäftsleiter AEH, in seinem Referat auf, dass generell eine relevante Zunahme von Fehlzeiten festgestellt wird, diese aber hauptsächlich mit dem höheren Arbeitsdruck erklärt werden können. 1/3 der Fehlzeiten sind arbeitsassoziiert.

stage3.png

 

stage6.png

Pfizer und die Pandemie als multiple Herausforderung

Dr.med. Rahel Troxler, Country Medical Director Pfizer Schweiz, und Dr. Sven Seitz, Leiter Vaccines Business Unit Österreich & Schweiz, beschrieben in ihrer Präsentation die Situation der globalen Firma Pfizer in der Pandemie. Welche Herausforderungen ergaben sich für die Schweizer Organisation und wie reagierte Pfizer als Impfstoffhersteller und Pharmaunternehmen auf die Pandemie? Die schnelle Entwicklung des Imfpstoffkandidaten konnte nur gelingen, weil bereits strategische Kooperationen mit dem Partner BioNTech bestanden. BioNTech brachte Erfahrung in der mRNA-Forschung mit. Zudem waren und sind für die rasche Entwicklung, Marktzulassung und Produktion weltweit viele weitere Partner und auch rollierende Zulassungsprozesse notwendig. Entwicklungs- und Testverfahren durchliefen die unveränderten Schritte und Qualitäts-Standards, aber durch extrem fokussierte und priorisierte Genehmigungs-Prozesse und internationale Zusammenarbeit konnte die befristete Zulassung in dieser pandemischen Ausnahmesituation viel schneller erreicht werden.

Erfolgsfaktoren im Betrieblichen Gesundheitsmanagement mit Podiumsdiskussion

COVID-19 hatte bei bestimmten Bevölkerungsgruppen messbare Auswirkungen auf die psychische Mitarbeitergesundheit. Insbesondere jüngere Erwachsene und Frauen zeigten sich durch die Pandemie stärker beeinflusst. Durch die Entschleunigung, Gefühle von Dankbarkeit und engeren familiären Beziehungen wurden aber auch positive Aspekte festgestellt.

Hansjörg Huwiler, Leiter AEH Corporate Health, zeigte auf, wie das AEH BGM Umsetzungsmodell hilft, die einzelnen Handlungsfelder mit wirksamen Massnahmen zu füllen. Sei es in der Führung, der Arbeitsgestaltung oder der Ergonomie.

In einer interessanten Podiumsdiskussion unter Leitung von Hansjörg Huwiler mit allen Referenten sowie Dr.med. Philipp Handt, Leiter AEH Arbeitsmedizin, wurden viele Aspekte genauer beleuchtet und Fragen aus dem Publikum beantwortet. Sind sie nächstes Mal auch (wieder) dabei? – wir freuen uns auf Sie und danken allen für die aktive Beteiligung!

stage.jpg
AEH_Logo_FINAL_RGB3x.png

Standort Zürich (Karte)

AEH
Militärstrasse 76
CH‌-8004 Zürich

Telefon:+41 44 240 55 55
Fax:+41 44 240 55 56

Standort Bern (Karte)

AEH
Brunnmattstrasse 45
CH‌-3007 Bern

Telefon:+41 31 560 00 50
Fax:+41 31 560 00 51

Standort Lausanne (Karte)

AEH
Rue Dr César-Roux 11
CH‌-1005 Lausanne

Telefon:+41 21 312 83 73
Fax:+41 21 312 83 75

AEH Zentrum für Arbeitsmedizin, Ergonomie und Hygiene AG | info@aeh.ch | www.aeh.ch