Language

News

Image

Gefährdungen im Büro

Immer wieder hört man, im Büro gäbe es keine Gefährdungen und für Sicherheitsbeauftragte sei es nicht einfach, im Büro sinnvolle Instruktionen durchzuführen. Von aussen sind jedoch immer wieder Situationen zu beobachten, wo genau dieser Irrtum zu Gefährdungen führen kann:

  • Über Gegenstände stolpern, die in Verkehrswegen deponiert sind oder in diese hineinragen (insbesondere bei schlechter Beleuchtung, Hast, Müdigkeit, Unaufmerksamkeit, Stress).
  • Begeben sich Personen vom Büro ins Lager, wo mit Flurförderzeugen hantiert wird, können deren Füsse gefährdet sein. Auch Stürze von der Rampe kommen vor.
  • Fehlen sichere Aufstiegshilfen, wird auf Stühle, Tablare oder Regale gestiegen. Auch defekte Aufstiegshilfen und so genannte „Elefantenfüsse“ sind keine sicheren Auf- /Abstiegshilfen. Dies alles kann Abstürze von Personen nach sich ziehen.
  • Defekte Kabel, Stecker, Steckdosen oder Elektrogeräte können Stromschläge oder gar Brände verursachen.
  • Verstellte Fluchtwege verunmöglichen nicht nur eine Flucht, sondern auch den Zutritt der Rettungskräfte wie bspw. Sanitäter oder Feuerwehr.
  • Feuerlöscher oder Brandlöschposten hinter provisorisch deponierten Materialien verunmöglichen ein unverzügliches Handeln im Brandfall.
  • Offene Kleider, Krawatten oder offen getragene lange Haare können bspw. vom Aktenvernichter erfasst und eingezogen werden.
  • Falls gefährliche Flüssigkeiten wie Reinigungsmittel, Verdünner u.a. in Lebensmittelverpackungen umgefüllt werden, besteht Verwechslungsgefahr mit nicht abschätzbaren Folgen.
  • Ab und zu verklemmt eine halb heraus gedrückte Klammer den Heftapparat (Bostitch). Bei unsachgemässer Handhabung kann man sich verletzen.
  • Fehlbelastung infolge nicht ergonomisch gestalteter Arbeitsplätze.

Was ist zu tun?

Wir empfehlen, nachstehende Punkte zu thematisieren.

  • Stolperfallen in Verkehrswegen und auf Treppen eliminieren.
  • Offene Kabel sachgerecht verlegen (mindestens in Kabelschienen).
  • Personen aus dem Büro Sicherheitswesten und bei Bedarf Sicherheitsschuh-Überzieher tragen lassen, wenn diese durch das Lager gehen.
  • Absturzkanten an den Rampen gut sichtbar kennzeichnen.
  • Sichere Aufstiegshilfen beschaffen und „Elefantenfüsse“ entsorgen.
  • Schränke und Archivregale (insbesondere wacklige) gegen Umkippen sichern.
  • Defekte elektrische Installationen und Geräte umgehend reparieren oder entsorgen.
  • Fluchtwege und Löscheinrichtungen jederzeit frei halten.
  • Sowohl Mitarbeitende als auch Vorgesetzte informieren, dass offene Kleider, Krawatten oder offen getragene lange Haare vom Aktenvernichter erfasst und eingezogen werden können.
  • Nie gefährliche Flüssigkeiten (Reinigungsmittel, Chemikalien) in Lebensmittelverpackungen umfüllen und im Betrieb herumstehen lassen.
  • Zeigen, wie verklemmte Klammern beim Heftapparat (Bostitch) sicher herausgelöst werden können.
  • Stanley-Teppich-Messer durch Sicherheitsmesser ersetzen.
  • Die Mitarbeitenden zur sicheren Handhabung mit Papierscheren respektive zum sicheren Zuschneiden mit Papierschneidemaschinen anhalten.
  • Auffälligkeiten bei übermässiger Belastung, anhaltender Termindruck, Hektik, Doppelspurigkeiten, Ermüdung, Monotonie, Sättigung, Stress etc. der Geschäftsleitung melden.
  • Schon bei der Planung der Arbeitsplätze und beim Einkauf der Büromöbel auf deren ergonomische Gestaltung achten.


Weitere Infos zum Thema finden Sie unter www.ekas-box.ch.

AEH_Logo_FINAL_RGB3x.png

Standort Zürich (Karte)

AEH
Militärstrasse 76
CH‌-8004 Zürich

Telefon:+41 44 240 55 55
Fax:+41 44 240 55 56

Standort Bern (Karte)

AEH
Brunnmattstrasse 45
CH‌-3007 Bern

Telefon:+41 31 560 00 50
Fax:+41 31 560 00 51

Standort Lausanne (Karte)

AEH
Rue Dr César-Roux 11
CH‌-1005 Lausanne

Telefon:+41 21 312 83 73
Fax:+41 21 312 83 75

AEH Zentrum für Arbeitsmedizin, Ergonomie und Hygiene AG | info@aeh.ch | www.aeh.ch